Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Höhen und Tiefen gehören zu Kindheit und Jugend unabdingbar dazu. Kinder und Jugendliche sind in ihrer Entwicklung häufig mit schwierigen Situationen konfrontiert, sei es im familiären Rahmen, in der Schule oder in der Gruppe mit Gleichaltrigen. Meist gelingt es Kindern und ihrer Familie, solche Herausforderungen selbständig zu bewältigen. Bei anhaltenden Schwierigkeiten kann es jedoch zur Entwicklung von psychischen Problemen oder zu Verhaltensauffälligkeiten kommen.

Die Pubertät als Zeit des Erwachsenwerdens ist herausfordernd für die Heranwachsenden selbst, aber auch für ihr Umfeld. Im Spannungsfeld zwischen eigenen Bedürfnissen, den Anforderungen der Peergroup und der Familie können bei Jugendlichen psychische oder körperliche Symptome entstehen, wenn kein guter Ausgleich gelingt.

Angesichts der Aufgabe, sich von Eltern abzulösen und Autonomie zu entwickeln, kann es zu Überforderungs- und Krisenerleben bei jungen Erwachsenen kommen, wenn es darum geht, den Übergang ins Erwachsenenleben zu meistern.

In all solchen Situationen biete ich eine wertschätzende, ressourcenorientierte und fachliche psychotherapeutische Unterstützung.

Im Laufe der Behandlung kann im geschützten Rahmen mehr Klarheit über eigene Bedürfnisse, Sichtweisen und Werte ermöglicht und somit neue Lösungen und Handlungsmuster im Umgang mit sich selbst und anderen entwickelt werden. Dabei ist der jeweilige Entwicklungsstand des Kindes oder des Jugendlichen entscheidend für die therapeutische Vorgehensweise.

Mögliche Themen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen können sein – ein Überblick:

  • Angststörungen: Soziale Ängste/Soziale Phobie, Generalisierte Angst, Leistungs-/Prüfungsangst, Schulangst oder spezifische Phobien
  • Depression
  • Zwänge
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Adipositas)
  • Traumafolgestörungen, PTBS
  • psychoonkologische Begleitung
  • Chronische Schmerzen
  • Belastende Ereignisse, beispielsweise Verlusterleben durch Tod von nahestehenden Menschen, Trennung der Eltern, eigene schwerwiegende Erkrankung
  • Erlernen von Entspannungstechniken
  • Sicherheit und Selbstvertrauen stärken
  • Lebensübergänge meistern 

Ambulante Psychotherapie ist nicht möglich bei Klienten/Patienten, die unter einer akuten Psychose leiden oder akut suchtmittelabhängig sind.

Weitere Angebote

Mein Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr sowie an Eltern und an Familien, die mit ihrer aktuellen Lebenssituation unzufrieden sind und an einer Veränderung arbeiten möchten.

Weitere Angebote

Mein Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr sowie an Eltern und an Familien, die mit ihrer aktuellen Lebenssituation unzufrieden sind und an einer Veränderung arbeiten möchten.